Alle Beiträge von tus-soergenloch

Halbzeitmeisterschaft der neuformierten 5. TT Spielgemeinschafts Mannschaft

In der neuen Spielgemeinschaft des TuS Sörgenloch mit dem TSV Zornheim zeigen sich die ersten Erfolge:
Die neuformierte 5. Mannschaft der TTSG Sörgenloch/Zornheim aus Spielern beider Vereine errang verlustpunktfrei und sourverän die Halbzeitmeisterschaft in der Kreisklasse A1 des Tischtenniskreises Mainz.

Angeführt von Spielführer Carsten Schridde zeigte die Mannschaft in der Vorrunde keine Schwäche und ließ sich von keiner Mannschaft in der A-Klasse bezwingen. Mit 15:1 Punkten sind sie der souveräne Tabellenführer in der A-Klasse.
Aufstellung: Peter Faiß, Josef Grömping, Jordi Heinze, Carsten Schridde, Volker Marx, Linus Schwickerath, Christian Große, Gregor Henß, Norbert Hayer, Andreas Wettig, Markus Schwinn, Gerd Velthaus,  Zbigniew, Ochmann, Christian Meyer, Bernd Durst, Nico Schlösser.

Auch die Ergebnisse der anderen Mannschaften der Spielgemeinschaft TTSG Sörgenloch/Zornheim können sich sehen lassen. Die 6. Mannschaft steht im gesicherten Mittelfeld der Kreisklasse B und die 7. Mannschaft schlägt sich wacker in der C-Klasse.
Die Vierte ist ebenso wie die Fünfte souveräner Tabellenführer in der parallelen A-Klasse und die Dritte wahrt mit ihrem 2. Tabellenplatz in der Kreisliga den Aufstieg in die Bezirksliga.
Das Aushängeschild der TTSG ist die zweite Mannschaft. In der Bezirksliga Nord führt sie die Tabelle mit 18:0 Punkten an und erstrebt den Aufstieg in die Bezirksoberliga an.
Nur die ersten Mannschaft hat nach ihrem Aufstieg in die Verbandsliga mit dem Abstieg zu kämpfen. Wir sind aber optimistisch, dass sie den Klassenerhalt noch schaffen wird.

 

 

In Bewegung bleiben … hält jung!

„In Bewegung bleiben“ ist ein beliebtes Kursangebot des TuS Sörgenloch.

Dies ist ein Sportangebot des TuS Sörgenloch für Männer und Frauen ab 60 Jahren, die Freude an sportlicher Betätigung in einer Gruppe Junggebliebener haben. Die Kursleiterin Hannelore Hübner trainiert mit kurzweiligen, koordinativen und kräftigenden Übungen alle wichtigen Muskelgruppen und fördert dabei auch die Beweglichkeit und Balancefähigkeit. Momentan findet der Kurs dienstags um 10 Uhr in der Horst Schlager Halle in Sörgenloch statt,

Und wie man sieht, kommt der Spaß nicht zu kurz.

3. Internationales Fußballturnier für Flüchtlinge

Fußball  verbindet!  Diese  Erkenntnis machte  sich  der  Lions  Club  Nieder-Olm wiederum zunutze und organisierte  mit  der  SG  Udenheim/Sörgenloch sein 3. Fußballturnier für Flüchtlinge.

Bei  strahlendem  Sonnenschein  begrüßten  Dr.  Bernd  Groth  (Lions  Club Nieder-Olm)  und Thorsten  Wettig  (SG Udenheim/Sörgenloch)  sechs  Mannschaften  aus  Alzey,  Essenheim,  Heidesheim  und  Nieder-Olm  auf  dem Mehrgenerationenplatz  in  Sörgenloch.

Die  Teams  spielten  mit  vollem  Einsatz und zeigten viele gelungene Spielzüge.

Bei  aller  Leidenschaft  standen  Fairness  und  Spaß  im  Vordergrund.  Das spannende  Finale  zwischen  Alzey  II und Afghanispor II aus Nieder-Olm endete 1:1. Das anschließende Elfmeterschießen beendete Alzey II mit 4:3-Toren als glücklicher Sieger.

Zwischen und nach den Spielen konnten  sich  Spieler,  Betreuer  und  Zuschauer  bei  Grillwürstchen und  Salaten sowie Kaffee und Kuchen stärken. Begegnungen  und  interessante  Gespräche  ergaben  sich  dabei  selbstredend auch – ebenso wie Kontaktmöglichkeiten  zum  Info-Stand  der  KAUSA Servicestelle  der  Handwerkskammer Rheinhessen.  Ein  rundum  gelungener Tag also!

Großer  Beifall  und  der  Dank  der  teilnehmenden Mannschaften waren eine so  eindrucksvolle Belohnung  für  alle Helferinnen und Helfer, dass Dr. Bernd Groth ankündigte, der Lions Club Nieder-Olm  werde  im  nächsten  Jahr  gemeinsam  mit  der  SG  Udenheim/Sörgenloch wieder zur Neuauflage dieses Turniers aufrufen.

Textquelle: Nachrichten Blatt der Verbandsgemeinde Nieder-Olm, Ausgabe 37, 13.9.2018 Text: G.Z., Foto D.B.

TT-Cracks auf Großwildjagd in der Eifel

Eine Gruppe von Aktiven der TT-Abteilung des TuS Sörgenloch fegte an ihrem diesjährigen Abteilungsausflug nicht wie sonst ihre Gegner aus Rheinhessen mit ihren Schlägern von der Platte sondern dieses Mal machten die 14 Teilnehmer mit Pfeil und Bogen Jagd auf lebensgroße Schaumstofftiere in den Wäldern der Eifel.

In dem wunderschön in der Vulkaneifel gelegenen Dörfchen Kopp verbrachten die Ausflügler 3 abwechslungsreiche Tage. Am Samstag gab es eine Einweisung in die Handhabung der Sportbögen, ein erstes Einschießen unter der Leitung einer fachkundigen Trainerin  und eine umfassende Sicherheitsbelehrung.

Dann ging es auf einen sechsstündigen Parkour, bei dem man sich an die 26 Tierattrappen heran pirschen musste.   Nun galt es, zielsicher die 20 bis 40 Meter entfernten Tiere mit dem Pfeil zu treffen. Nicht immer gelang es allen, ihr Ziel mit 2 Versuchen zu treffen, so mancher Pfeil landete in benachbarten Bäumen, zerschellte an Steinen oder landete weit entfernt in der Pampa.

Doch am Ende gingen alle Jäger stolz nach Hause mit der Überzeugung, etwas geleistet zu haben, auch ohne die Jagdtrophäen mit nachhause nehmen zu können. Zum Jägermeister und Schützenkönig wurde Gerhard Gröhl wegen seiner sagenhaften Treffsicherheit gekrönt.

Abends und zwischendurch durfte natürlich die restliche Kraft an der Tischtennisplatte des Hotels ausgetobt werden. Hierbei wurden die inoffiziellen Vereinsmeister im Tischtennisrundlauf und im Doppel ermittelt.

 

Nachts endete das Ganze in einem hochklassig besetzten Pokerturnier, bei denen sich Gabriel Goldmann und Gerhard Gröhl als Sieger hervortaten. Das war besonders für den Spitzenspieler des TuS, Gerhard Gröhl, der immer schon gerne Vereinsmeister beim TuS geworden wäre aber es bis jetzt noch nicht geschafft hat,  ein Grund mit einem verschmitzten Lächeln die Siegerprämie als Entschädigung einzustreichen und die entsprechenden Ehrungen der Neider entgegenzunehmen.

Am zweiten Tag beschäftigte sich die Gruppe als Höhlenforscher. Nur mit Taschenlampe bewaffnet ging es in den Untergrund von Kopp. Dort gibt es bis mehrere hundert Meter lange verzweigte Höhlensysteme.  Die  Eishöhlen sind nicht auf natürlichem Wege, sondern durch den Abbau von Mühlsteinen entstanden. Daher werden sie auch als „Mühlsteinhöhlen“ bezeichnet und stehen seit 1938 unter Denkmalschutz. Die Temperatur im Inneren der Höhlen liegt konstant zwischen -1°C und +4°C, so dass sich die Eiszapfen und -säulen der Wintermonate nicht selten bis in den Sommer hinein halten.

 

TTSG Sörgenloch/Zornheim – neue Spielgemeinschaft im Tischtennis

Ab der Spielzeit 2018/2019 haben sich die Herrenbereiche der Tischtennisabteilung vom TuS Sörgenloch und des TSV Zornheim zu einer Tischtennis Spielgemeinschaft zusammen geschlossen.

In der neuen Spielgemeinschaft kooperieren die beiden Vereine in 7 Herrenmannschaften und optimieren damit ihren Spielereinsatz, das Training und die Nutzung  der beiden Hallen im aktiven Spielbetrieb.

Hiermit wurde die letztes Jahr begonnene erfolgreiche Zusammenarbeit im Jugendbetrieb  auf den gesamten Herrenbereich übertragen. Insbesondere im Jugendbereich sind die Verantwortlichen beider Vereine schon lange davon überzeugt, dass man nur so eine schlagfertige Jugendarbeit im Tischtennissport aufbauen  kann.

Das engagierte Trainerteam kann somit 7 Jugendmannschaften in den aktiven Spielbetrieb schicken, zwei  davon in der höchsten Spielklasse des Verbandes in der Verbandsjugend.

Alle freuen sich auf die erweiterten Trainingsmöglichkeiten und die größere sportliche Konkurrenz.

 

Wir wünschen der neuen Spielgemeinschaft einen guten Start in die Saison 2018/2019

Rad-Alpenüberquerung der Männergymnastikabteilung

450 km und 4500 Höhenmeter – das war die diesjährige Strecken-Bilanz der  6-tägigen  Radtour  der  Männergymnastik  des  TUS  Sörgenloch.
In diesem  Jahr  hatten  sich  11  Mann  der  Abteilung  die  Alpenüberquerung auf  dem  Radweg  Via  Claudia  Augusta  ab  Füssen  bis  zum  Gardasee vorgenommen:
Entlang der alten Römerstraße auf den Spuren der Feldherren Drusus und Tiberius durch unberührte Naturlandschaften, idyllische Plätze und Flüsse
Durch die Tiroler Städte Imst und Landeck, die Südtiroler Perle Meran und Bozen als Hauptstadt des Trentino bis zum Ziel in Riva del Garda mit dem alles überragenden Gardasee.

Unterwegs hieß es, die Muskeln über den Fernpass und den Rechenpass mit Anstiegen bis 20% spielen zu lassen. Bei Bozen ließ man es sich nicht nehmen,  das  Trainingslager  unserer  Nationalmannschaft  in  Eppan  zu besuchen.

Das Wetter und die Stimmung ließ die Anstrengungen schnell vergessen.
Eine Tour, die noch lange in Erinnerung bleibt.

Text/Foto: Jü.St.

Jordi Heinze bester Rheinhesse beim Talentcup in Düsseldorf

Artikel in der Mainzer Allgeimeinen Zeitung vom 5.6.2018:

Jordi Heinze wechselt von Mainz 05 zum TuS Sörgenloch

DÜSSELDORF/MAINZ – (mgeb/slo). Beim Talentcup des Deutschen Tischtennis-Bundes, dem jährlichen Treffen der je besten 48 Mädchen und Jungen unter zwölf Jahren, präsentierten auch drei rheinhessische Nachwuchshoffnungen Kostproben ihres Könnens.

Im Deutschen Tischtennis Zentrum in Düsseldorf schnitt der zehnjährige Jordi Heinze vom FSV Mainz 05 von den Rheinhessen am besten ab. In der Altersklasse 2007 erreichte er als bester rheinland-pfälzischer Starter unter 24 Teilnehmern Rang zehn.

Fussball F-Junioren bauen Siegesserie aus

 

Die jungen Kicker unserer F-Junioren haben in der Rückrunde der Saison 2017 / 2018 noch kein Spiel verloren. Mit dem Freundschaftsspiel gegen Schott Mainz F3 und dem Pfingstturnier in Zornheim sind das 11 Siege und 1 ein Unendschieden in Serie.

Die Planungen für die kommende Saison laufen auf Hochtouren. Mit Julius Kabuth und den Brüdern Tom und Ben Held aus Nieder-Olm kann die Jugendfussball-Abteilung schon 3 Neuzugänge vermelden

Jetzt anmelden zu den neuen Kursen mit Sabine Schambach

„Park-Fitness“ für Männer und Frauen startet am 26.04.2018 um 19:30 Uhr draußen auf dem Mehrgenerationen Sportplatz mit Sabine Schambach in der bekannten Mischung von Kraft- und Ausdauerübungen. Mit einigen neuen Übungen will Sabine zeigen, wie kann man die vorhandenen Geräte auch einmal anders nutzen und so das Training immer wieder neu und abwechslungsreich gestalten kann. Der Kurs umfasst 6 Übungseinheiten je 45 Minuten (kein Kurs an den beiden Feiertagen 10.05.und 31.05.) und kostet für Mitglieder des TuS 15,- € und für Nichtmitglieder 25,-€. Anmeldeschluss ist am Dienstag, 24.04.2018.

Das neu entwickelte Kursangebot „Dance-Fitness“ mit Sabine Schambach beinhaltet einen abwechslungsreichen Mix aus Tanzelementen und Fitnessübungen. So fördert dieses effektive Ganzkörpertraining die Koordination und eine bessere Haltung und baut gezielt Muskeln auf. Die auf diese Weise beanspruchten und gestärkten Muskelgruppen und die fetzige Musik lassen die Fettpolster mit viel Spaß fast von selbst schmelzen. Auch dieser Kurs startet am 26.04.2018 um 20:30 Uhr und umfasst 6 Übungseinheiten je 45 Minuten (kein Kurs an den beiden Feiertagen 10.05.und 31.05.) und kostet für Mitglieder des TuS 20,- € und für Nichtmitglieder 35,-€. Anmeldeschluss ist am Dienstag, 24.04.2018.

Ganz neu ist das Kombiticket: Für beide Kurse zahlen Mitglieder 30,-€ für und Nichtmitglieder des TuS 50,-€  .
Anmeldungen  nimmt Susanne Szeder unter der e-mail tus-soergenloch@gmx.de entgegen.